Zwei neue Ballmarker

Und dann sind da noch zwei neue Ballmarker für Golfer entstanden. Beide auf Kupferbasis.
Der eine für einen Angehörigen der Luftwaffe, der gerne die Silhouette eines Tornados darauf haben wollte.
 
Der zweite aus besonderem Anlass….
Am 08.08.20 hat ein Mitglied des GC An der Schlei zum ersten mal ein Handicap von unter Null erspielt. Und das haben in Deutschland nur 0,1 Prozent aller Golferinnen und Golfer im Amateurbereich….
 

Natur und Abbild

Es kam eine Bekannte mit dem Bruchstück einer großen Muschel und bat, dafür einen Aufhänger aus Silber zu fertigen. Gemeinsam haben wir uns auf eine kleine Muschel als Ergänzung und Aufhänger geeinigt.
Die habe ich auf Basis einer echten kleinen Schale in Sterlingsilber gegossen und fein bearbeitet.
Die Tiefen sind leicht geschwärzt worden, um das Stück „lebendiger“ wirken zu lassen.
Im Ergebnis passt die kleine Muschel gut zu dem Bruchstück aus natürlichem Material.

Altes in neuer Fassung

Kürzlich habe ich eine alte Münze zum Fassen bekommen
.
Das Stück ist 1669 in Glückstadt unter dänischer Herrschaft geprägt worden – wenn auch in schlechter Prägequalität und ziemlich abgegriffen.
Gefunden wurde sie in einem vergrabenen Krug zusammen mit etlichen anderen Münzen bei Arbeiten an einem Haus in Schobüll.
Ein Nachfahrin der damaligen Hausbesitzer ist dann in den Besitz von zwei dieser Münzen gekommen.
Und weil ich ihr schon mal einen alten Ring repariert habe, hat sich mich gebeten, für die Münze einen Ring zu gestalten.
 
Ich habe erst mal 4 Tage nachgedacht und mich dann entschieden, die Fassung der „unrunden“ Form der Münze folgen zu lassen und nur einige Krappen zum Halten zu verwenden
Den Draht für die Schiene habe ich selbst gewalzt und gefeilt.
 
Gestern ist das Ergebnis abgeliefert worden.
Passt !!!!

Ich bin mal bei Motiven aus der Natur geblieben

Ein Schmetterlingsanhänger…….entstanden aus einer spontanen Idee auf Basis eines kleinen Porzellan-Schmetterlings, der zu Hause rum lag.
Der Guss war nicht einfach, zumal das Modell erst mal in eine vereinfachte, schleif- und feilbare Form überführt werden musste.
Auch die eingelegten Schmuckpunkte aus der Schale von Abalonemuscheln waren ganz schön aufwendig.
Aber mit dem Ergebnis bin ich doch zufrieden.

Ganz andere Machart für einen schönen Ring

Von diesem Ring hatte ich die Fassung schon länger vorbereitet liegen.
Die Ringschiene ist komplett selbst gezogen und ausgeschmiedet worden.
Nachdem jetzt der passende Stein – ein roter Zirkonia – da war, habe ich alles fertigstellen können.
Grundlage war die ausführliche Anleitung eines englischen Goldschmiedes, bei dem ich Online-Kurse gebucht habe.
So lernt mal halt immer dazu.

Auf besonderen Wunsch……

Eine Bekannte kam vor ein paar Monaten mit dem Ring einer Freundin und fragte, ob ich so etwas mit einem anderen Stein bauen könne.
Ich habe mich erst mal nicht dran getraut, weil die Fassung eine breite Schulter haben sollte.
Leider ging der Orignalring verloren und ich hatte nur noch ein paar schnell geschossene Fotos.
Jetzt habe ich es aber versucht, und es ganz gut hinbekommen.

Eine hübsche Kombination

Abends werden die Faulen fleißig !!??
Jetzt läuft´s
Der Stab-Anhänger war schon länger fertig. Jetzt endlich ist auch der dazu passende Ring vollendet.
Während ich den Anhänger selbst gießen konnte, musste der Guß des Ringes nach meinem selbst gefertigten Wachsmodell in Auftrag gegeben werden.
Die Steinchen sind echte Zirkone in einer ganz kleinen Goldfassung